zurück Home Nutzhölzer
allgemeines BRD 2021 mit 83.000.000 fm Holz geschlagen, 50.500.000 fm Schadholz.
Eichen Eicheln sind essbar. Sie enthalten Gerbstoffe. Um diese zu entfernen, werden die Eicheln geschält und die braune Samenhaut um den Kern entfernen. Dann kommen die Kerne ins Wasser. Die Gerbstoffe lösen sich darin und färben es bräunlich-gelb. Nach ein bis zwei Tagen sollte es klar bleiben. Jetzt müssen die Früchte trocknen.
Schädlinge: Eichenprozessionsspinner
Esche Ölbaumgewächs Schädling: Hymenoscyphus pseudoalbidus, Falsches weißes Stengelbecherchen
Hymenoscyphus pseudoalbidus 136946
Bildquelle: Amadej Trnkoczy (amadej), CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons
Die Sporen infizieren die Blätter. Diese verfärben sich schon im Frühsommer und sterben ab.
Der Pilz dringt in das Mark von Zweigen, löst Wucherungen an der Rinde aus. Endlich unterbricht er die Nährstoffbahnen und der Baum wird auch anfällig für weitere Schädlinge. Vom Befall bis zum Umkippen einer gestandenen Esche dauert es nur zwei Jahre.
Birke Gattung Birke, Betula: 45 Arten Baum- und Strauchform, Taiga-Nadelmischwälder, nördliche Waldgrenze Das Wachstum der Birken ist vor allem in den ersten Jahren besonders intensiv. Alter 50-60 Jahre.
Empfindlich gegen Staunässe. Flachwurzler. Moorbirke: verträgt nasse Böden. Himalaya-Birke, Betula utilis var. jacquemontii, Sorten Doorenbos, Silver Shadow, Wakehurst Place Chocolate
Rosskastanien Aesculus Seifenbaumgewächs, Sapindaceae Rosskastanienminiermotte (Cameraria ohridella) Kastanien-Miniermotte
Bild von soebe über Wikimedia.commons
Kastanien Castanea auch Edelkastanien, Buchengewächs, Fagaceae Amerikanischen Kastanie (Castanea dentata)
American Chestnut
Bild von Peatcher (Deutsche Wikipedia) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)]
Natal-Feigenbaum Aus der Rinde werden am Viktoriasee Tücher gefertigt.
Kiefernspinner Raupen fressen Nadeln von Kiefer, Fichten und Weißtannen.
Kiefernbuschhornblattwespe Diprion pini
Blauer Kiefernprachtkäfer UO.:Polyphaga, F.:Prachtkäfer (Buprestidae), UF.:Buprestinae, Phaenops cyanea
Borkenkäfer Scolytinae, (Gestreifter Nutzholzborkenkäfer, X. lineatus), Buchdrucker (Ips typographus Unterfamilie der Rüsselkäfer Curculionidae Europa: 154 Arten, weltweit 5000 Arten.
Diplodia - Triebsterben Sphaeropsis sapinea
Asiatischer Laubholzbockkäfer Wirtspflanzen: Ahorn, Rosskastanie, Erle, Birke, Hainbuche, Lebkuchenbaum, Hasel, Buche, Esche, Blasenesche, Platane, Pappel, Weide, Linde und Ulme. Um eine Ausbreitung des Käfers zu verhindern, müssen alle Wirtspflanzen bis 100m um den befallenen Baum entsorgt werden.
Holzschädlinge Gemeiner Nagekäfer (Anobium punctatum) Anobium punctatum side
Bildquelle: Siga, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons
Holzschädlinge Hausschwamm, Hallimasch, Schillerporling
Quellen 1.) Schleswig-Holsteinischer Waldbesitzerverband

2.) Waldwissen. Informations- und Kommunikationsplattform von Forschungsanstalten in Bayern, Baden-Württemberg, Schweiz, Östereich

3.) Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

4.) Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)

5.) Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft, Wien

6.) Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL , Schweiz

7.) Institut für Holzforschung, Hamburg-Bergedorf

8.) Institut für Waldökosysteme, Eberswalde

9.) Institut für Forstgenetik, Großhansdorf, Waldsieversdorf

Baumschulen 1.) TERRA-Pflanzenhandel, Baumschule Ramcke, Halstenbek

2.) Baumschule Horstmann, Schenefeld

3.) Ostermann, Forstbaumschule in Rellingen

4.) Vogt, Forstbaumschule in Pinneberg

5.) HS-Baum, Forstbaumschule Helmut Schröder in Ellerbek

Impressum                             Zuletzt geändert am 17.02.2016 10:09