zurück Home

RTOG 9802

Fragestellung

Verbessert eine PVC-Chemotherapie das Ergebnis einer postoperativen Bestrahlung von Gliomen Grad 2?

Ergebnis Mit PVC-Chemotherapie war das progressionsfreie Überleben und das Gesamtüberleben besser.
Patienten:
high-risk low grade
  • 251 Patienten 1998 - 2002
  • Gliom Grad 2
  • supratentorial
  • 18-39 Jahre und subtotale Resektion oder
  • ab 40 Jahre unabhängig vom Resektionsstatus
Strahlentherapie

54Gy GD, 1,8Gy ED

Chemotherapie

6x PVC nach RT

Ergebnisse
Random

RT ohne PVC

RT + 6x PVC

Statistik

Anzahl

 

 

PFS

4,4 Jahre

Median nicht erreicht

 

5a-PFS

46%

63%

log-rank P<0,005

OS

7,5 Jahre

Median nicht erreicht

 

5a-OS 63% 72%  
PFS Der Überlebensvorteil mit Chemotherapie wird erst ab dem 3. Jahr sichtbar.

Aus (2) nach Daten von (1)
Kritik (3) Grabenbauer weist daraufhin, dass alle Ereignisse der ersten 2 Nachbeobachtungsjahre eliminiert wurden, da frühe Redidive und Todesfälle eher auf ein höhergradiges Gliomen schließen lässt. Das verfäscht aber das Ergebnis.
Quellen 1.) Shaw E, et al.:
Randomized Trial of Radiation Therapy Plus Procarbazine, Lomustine, and Vincristine Chemotherapy for Supratentorial Adult Low-Grade Glioma: Initial Results of RTOG 9802.
JCO 30(2012):3065-70

2.) Siegmund-Schultze N:
Niedriggradige Gliome: Chemotherapie verbessert progressionsfreies Überleben.
Dtsch Arztebl 110(2013): B-70

3.) Grabenbauer GG:
Konventionell fraktionierte postoperative Radiotherapie bis 50,4 Gy für progrediente „Low-Grade“-Gliome beim Erwachsenen weiterhin therapeutischer Standard.
Strahlenther Onkol 2013;189:340–341. DOI 10.1007/s00066-012-0293-y

4.) Buckner JC, Shaw EG, Pugh SL, et al.:
Radiation plus procarbazine, ccnu, and vincristine in low-grade glioma.
N Engl J Med 2016;374:1344-1355.

 

Impressum                               Zuletzt geändert am 02.06.2015 18:29