zurück Home Bluttransfusion
allgemeines Eine Bluttransfusion erfolgt mit Erythrozyten zuvor gespendeten menschlichen Blutes.
Blutspende Das Blutspendewesen wird in Deutschland durch das Transfusionsgesetz (letzte Änderung 17.7.2009) geregelt.
Apherese Möchte man Serum oder Serumbestandteile gewinnen, so werden die Blutkörperchen von dem gespendeten Blut abgetrennt und reinfundiert. Bei der Lipidapherese werden krankhaft erhöhte Blutfette entfernt.
Transfusionstrigger - Checkliste (BÄK) HB < 6g/dl (3,72 mmol/l)
Unabhängig von Kompensationsfähigkeit sofort transfundieren!
HB 6-8g/dl (3,72-5 mmol/l)
  • Hinweis auf anämische Hypoxie
    • Tachycardie
    • Hypotension
    • EKG-Ischämie
    • Laktatazidose
  • Kompensation eingeschränkt, Risikofaktoren vorhanden
    • KHK
    • Herzinsuffizienz
    • zerebrovaskuläre Erkrankung
  • sonstige Indikationen
HB > 8 (5mmol/l)
Transfusion mit unklarem Nutzen-Risiko verbunden. Indikation nur in Einzelfällen.
Blutgruppen ABO-System Rhesus - System Kell - System
Blutgruppenbestimmung  
Konservenanforderung  
Bluttransfusion  
Biologische Probe nach Oehlecker  
Transport und Lagerung von Konserven Thrombozytenkonzentrate können bis zu 5 Tage gelagert werden,
Erythrozyten 49 Tage.
Transfusionsrisiken Nach perioperativer Erythrozytentransfusion ist das Risiko von Thrombosen und Lungenembolien erhöht (2).
  • National Surgical Quality Improvement Program
  • American College of Surgery
  • 750 937 Operierte 2014
  • 47 410 (6,3 %) Erythrozytentransfusion
  • tiefe Venenthrombose bis 30 Tage postoperativ
  • adjusted OR: 11 Einflussfaktoren berücksichtigt
Ereignis Anzahl % Bemerkungen
venöse Thromboembolie 6309 0,8 % OR =2,1; 95%-CI = 2,0 -2,3
tiefe venöse Thrombosen 4336 0,6 % aOR = 2,2
Lungenembolie 2514 0,3 % aOR =1,9
beide Komplikationen 541 0,1 %
1 Transfusion aOR =2,1
2 Transfusionen aOR =3,1
≥ 3 Transfusionen aOR =4,5
PBSZ  
Transfusionsreaktion
  • Transfusion sofort abbrechen
  • venösen Zugang sichern
  • Transfusionsbeauftragten verständigen und Vorgehen absprechen
  • ggf. Notfallbehandlung einleiten
  • Konserve mit Begleitschreiben sicherstellen
  • Cito-Labor:
    • Haptoglobin,
    • Blutbild,
    • direkter AHG-Test
    • Kreuzprobe und AK-Suche
Fehltransfusion Irrtümliche Transfusionen von inkompatiblen Erythrozytenkonzentraten
  • Transfusion sofort abbrechen
  • venösen Zugang sichern
  • Verständigung des transfundierenden Arztes, des Transfusionsbeauftragten oder Transfusionsverantwortlichen
  • Rücksprache mit der ITS und Verlegung zur ITS
  • 500 mg Prednisolon iv. ( ab 50 Kg KG)
  • Ranitidin 50 mg 1x1 bis 3x1 iv.
  • Fenistil 4 mg 1x1 bis 3x1 iv.
  • Labor: kl. BB, Gerinnung, Bilirubin, Haptoglobulin, Kreatinin, Harnstoff mindestens 1/täglich
  • Infusion 2 – 6 L / 24 h, wenn möglich
  • evtl. Heparin 300 IE /h
  • Antikörpersuchtest in 2 bis 4 Monaten
DHTR Transfusionsreaktion vom verzögerten Typ
Transfusionszwischenfall  
bestrahlte Erythrozyten - Konzentrate (1)
  • Knochenmarkstransplantation
  • M. Hodgkin
  • Immunsupprimierte, Immundefizit
  • Frühgeborene, intrauterine Transfusion
  • Austauschtransfision bei Rh-Inkompatibilität
  • gerichtete Spende
  • Purin-Analoga: Fludarabin, Cladrabin, Deoxycoformycin
  • Anti-T-Lyphozyten-Therapie: Alemtuzumab, ATG/ALG
  • Hochdosis-Chemotherapie
  • 30 Gy
  • 6MV Photonen
  • AP-PA
  • in Kunststoff-Box
  • Genehmigung zusammen mit der Transfusionsmedizin bei der örtlich zuständigen Arzneimittelbehörde erforderlich
CMV Um eine Zytomegalie - Infektion sicher zu vermeiden, sollte CMV-AK-negatives Blut übertragen werden (1).
  • intrauterine Transfusion
  • Allogene Stammzelltransfusion
  • SCID
  • HIV, CMV-
  • Schwangere CMV-
  • Stillende Mütter CMV-
Anti-D-Prophylaxe Zerstörung von kindlichen Blutkörperchen im mütterlichen Kreislauf zur Verhinderung einer Rhesus - Embryopathie
Gewebegruppen HLA, Human Leukocyte Antigen HLA steuert die Unterscheidung von körpereigenen und körperfremden Zellen. Zellen mit fremdem HLA werden angegriffen.
maschinelle Autotransfusion Aufbereitung und Retransfusion von Drainageblut.
Transfusionsmedizin - Richtlinie
Richtlinie zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von BlutproduktenBundesärztekammer 16.04.2010
Qualitätsbeauftragter Hämotherapie Immer notwendig wenn
  • >50 Einheiten / Jahr und
  • nicht nur durch den ärztlichen Leiter oder
  • mehrere Einheiten gleichzeitig
transfundiert werden. 
Qualitätsbericht des Qualitätsbeauftragten Muss der Ärztekammer eingereicht werden
Quellen 1.) Deutsches Rotes Kreuz:
Blutspendedienst - Info 2010

2.) Goel R, Patel EU, Cushing MM, et al.:
Association of perioperative red blood cell transfusions with venous thromboembolism in a north american registry.
JAMA Surg 2018;153:826-833
doi:10.1001/jamasurg.2018.1565

Impressum                                     Zuletzt geändert am 12.01.2020 23:26