zurück Home Tier - Gifte
allgemeines Tier-Gifte werden z.T. selbst synthetisiert, z.T. mit der Nahrung aufgenommen.
Schlangen
Weltweit ca. 100.000 tötliche Bisse pro Jahr. 2.500.000 Bisse mit Erkrankung pro Jahr Nattern: Afrikanische Boomslang
Jararaca-Lanzenotter (Bothrops jararaca) Brasilien Gift: BPP5a (Bradykinin potenzierendes Peptid 5a) Aus BPP5a wurde Captopril (ACE-Hemmer) entwickelt
Reptilien Gila-Krustenechse, Heloderma suspectum Lebt in den Trockengebieten des südwestlichen Nordamerikas. Kann es blitzschnell zubeißen. Sein Gift wird durch Kaubewegungen einmassiert.
Gifte: Polypeptid Exendin-4. Wirkt am Pankreas wie Inkretin. Stimuliert das Wachstum und hemmt das Absternen von Neuronen. Synthetisches Derivat: Exenatid Byetta® (Inkretin-Mimetika)
Fische Ciguatera Toxin eines marinen Dinoflagellaten Gambierdiskus toxicus. Das Gift akkumuliert in Fischen der Karibik, des Pazifik und des indischen Ozeans Diarrhoe, Erbrechen, Darmkrämpfe, Muskelschmerzen, Pruritus, Parästhesien
Kerbtiere
Thaumetopoea processionea, Prozessionsspinner Thaumetopoein: Nesselgift, allergische Reaktionen, Auslöser der Raupendermatitis , Histamin-freisetzendes Protein
Bienen Melittin
Hornissen Biogene Amine: Histamin, Serotonin, Dopamin, Noradrenalin, Adrenalin, Acetylcholin
Ölkäfer Cantharidin
Marienkäfer Coccinellin, in der Hämolymphe.
Ameisen je nach Art verschiedene Gifte. Paraponera clavata, 24-Stunden-Ameise: Poneratoxin. Schuppenameisen der Gattungen Brachymyrmex und Paratrechina: Pumiliotoxine
Skorpione Gelber Mittelmeerskorpion (Leirus quinquestriatus) Der giftigste Skorpion der Welt. Gift:Chlorotoxin, Peptid aus 36 Aminosäuren BLZ-100: Derivat von Chlorotoxin, hemmt spezifisch bestimmte spannungsabhängige Chloridionenkanäle. Tumortherapie
Spinnen Latrodectus geometricus, braune Witwe Starkes Gift, aber schwächer als bei der schwarzen Witwe tropische Gebiete weltweit. Nur die Weibchen beißen
Molusken Conus magus, Kegelschnecke Nervengifte: Ziconotid
Muscheln Saxitoxin Algengift
Nesseltiere karibischen Sonnenanemone (Stichodactyla helianthus) Dalazatide: Derivat eine Seeannemonengiftes Dalazatide hemmt die Effektor-Gedächtnis-T-Zellen Testung bei MS, Psoriasis.
Quellen 1.) , et al.:

Impressum                         Zuletzt geändert am 31.08.2014 17:46