von Rektumkarzinomem.

zurück Home

CAO / ARO / AIO 12
Chemotherapie und Radiochemotherapie vor Radikaloperation

Fragestellung Kann mit einer Radiochemotherapie mit 5-FU-Leukovorin-Oxaliplatin und folgender Chemotherapie eine höhere Rate kompletter Remissionen erzielt werden als mit 3 Zyklen 5-FU-Leukovorin-Oxaliplatin vor Radiochemotherapie?
Antwort Bei Rektumkarzinomen im Stadium II und III kann mit einer Radiochemotherapie mit 5-FU-Leukovorin-Oxaliplatin und folgender Chemotherapie in 25% eine kompletter Remissionen erzielt werden. Bei umgekehrter Reihenfolge nur in 17%.
prae OP Gruppe A

Induktions- Chemotherapie,dann

Radiochemotherapie, dann

TME

Gruppe B

Radiochemotherapie, dann

konsolidierende Chemotherapie,dann

TME

Ergebnisse
Kriterium Gruppe A
Chemo dann RCh
Gruppe B
RCh dann Chemo
Bemerkungen
Patienten 156 150
RCh-bedingte NW >2° 37% 27% Mehr RCH-Nebenwirkungen nach Induktions-Chemotherapie
RT komplettiert 91% 97% Höhere Compliance zur RCh bei konsolidierender Chemotherapie
begleitende FU-Therapie komplettiert 78% 78%  
begleitende Oxaliplatin-Therapie komplettiert 76% 93%  
Induktion bzw. konsolidierende Chemotherapie 92% 85% Höhere Compliance zur Chemotherapie bei Induktions-Chemotherapie
Chirurgische Morbidität nicht signifikant
pCR intend to treat 17% 25%  
OP TME
Induktions-Chemotherapie

3 Zyklen Fluorouracil, Leucovorin, Oxaliplatin

Radio-Chemotherapie

50.4 Gy

Fluorouracil, Leucovorin, Oxaliplatin

Studie multicentrische, offene, randomisierte Phase - II - Studie pick-the-winner design
Patienten 311 Patienten eingeschlossen, 306 auswertbar
Tumor 
  • Rektum-Karzinom
  • Stadium II oder III
Quellen 1.) Fokas E, et al. on behalf of the German Rectal Cancer Study Group:
Randomized Phase II Trial of Chemoradiotherapy Plus Induction or Consolidation Chemotherapy as Total Neoadjuvant Therapy for Locally Advanced Rectal Cancer: CAO/ARO/AIO-12.
J Clin Oncol 2019;37(34):3212-3222
doi: 10.1200/JCO.19.00308

Impressum                          Zuletzt geändert am 29.12.2019 20:36