zurück Home Strahlenwirkung
allgemeines RBE relative biologische Effektivität
  • Röntgen, Gammastrahlen: 1,0
  • Protonen: 1,2
  • Helium-Ionen: 1,3
  • negative Pi Ionen: 1,7
  • Kohlenstoff-Ionen: 2,5
  • schnelle Neutronen: 3,0
  • Neon-Ionen: 3,2
  • Silizium-Ionen: 3,4
  • Argon-Ionen: 3,5
Organe  Zusätzliches Lebenszeitkrebsrisiko (Mortalität) durch ionisierende Strahlen bei Ganzkörperexposition mit niedriger Einzeldosis nach ICRP 60 (2)
 
Gewebe Risiko-Koeffizient
(% pro Sv)
Bemerkungen
rotes Knochenmark 0,5
Lunge 0,85
Dickdarm 0,85
Magen 1,1 nach Jung (3) 0,7
Brust 0,2 nach Jung 0,6
Ösophagus 0,3
Blase 0,3
Leber 0,15
Ovar 0,1
Schilddrüse 0.08
Knochenoberfläche 0.05
Haut 0,02
Restkörper 0,5
insgesamt 5,0% Sv1
Alter  Alters- und geschlechtsspezifische Korrekturfaktoren für die effektive Dosis für Risikoberechnungen bei Lungenuntersuchungen
abgeschätzt nach Angaben von NRC, Bair-Report V (4)
Altersgruppe Wichtungsfaktoren für die effektive Dosis
Alter (Jahre) Frauen Männer
0 -9 1,47 0,72
10-19 2,15 0,87
20-29 1,70 1,16
30-39 1,04 0,93
40-49 1,21 1,32
50-59 1,13 1,45
60-69 0,72 1,01
70-79 0,31 0,33
> 80 0,06 0,06
Faktoren Die Strahlenwirkung hängt von der
  • Dosis
  • der zeitlichen Verteilung
  • der räumlichen Verteilung
  • der Strahlenart und von
  • Milieufaktoren
ab.
Dosisleistung Einfluß der Dosisleistung auf die LD 50 von Schafen (1)
Dosisleistung(R/Stunde) Dauer der Bestrahlg. Anzahl d. Tiere LD 50/60 Mittl. Überlebenszeit
660 0,36 h 96 237 20,9 ± 7,5
261 1,22 h 72 318 22,9 ± 4,5
30 11,25 h 60 338 17,7 ± 4,0
3,6 137,50 h 80 495 22,4 ± 8,3
2,0 318,50 h 48 637 18,1 ± 6,5
Grotthus-Draper Gesetz Von einer ein biologisches Objekt treffenden ionisierenden Strahlung wird nur der absorbierte Anteil wirksam.
deterministische Strahlenwirkung direkter Zusammenhang zwischen Dosis und Effekt (Dosis-Wirkung-Beziehung). Schwelle, unterhalb derer es keinen erkennbaren Effekt gibt.
stochastische Strahlenwirkung zufällige Strahlenwirkung Latenz: Jahre bis Jahrzehnte
Stochastische Schäden sind somit immer Spätschäden. Die Dosis bestimmt die Wahrscheinlichkeit von Spätschäden (Dosis-Risiko-Beziehung).
Quellen 1.) Page NP, et al.:
The relationship of exposure rate and exposure time to radiation injury in sheep - Recovery in sheep exposed to protracted Co-60 gamma radiation.
Radiat Res 1966;29:211-221

2.) ICRP 1990:
Recommandations of the International Commission of Radiological Protection.
ICRP Publication 60.
Pergamon Press, Oxford 1991
Deutsche Übersetzung: Empfehlungen der Internationalen Strahlenschutzkommission 1990.
Stuttgart, G Fischer 1993

3.) Jung H:
Die Risiken der Röntgendiagnostik.
Röntgenstrahlen 1991; 66: 46-53

4.) NRC, National Research Council, Committee an the Biological Effects of lonizing Radiations:
Health Effects of Exposure to Low Levels of lonizing Radiations (BEIR V).
Washington: National Academy Press, 1990

Teil von

Strahlenbiologie Radioonkologie Onkologie
blauer Punkt

Impressum                           Zuletzt geändert am 27.08.2021 18:12