zurück Home zelluläre Strahlenwirkung
allgemeines Ionisierende Strahlen erzeugen vor allem Schäden an der DNA. Spezielle Erkennungssysteme registrieren den Strahlenschaden und lösen zahlreiche Zellreaktionen aus.
Reaktion Nach Erkennung eines Strahlenschadens aktiviert die zunächst Reparaturmechanismen. Ferner werden Mitosevorgänge gestoppt, da sie die Reparatur behindern.
Apoptose Kann der Strahlenschaden nicht repariert werden, so wird die Apoptose ausgelöst.
Bystander Effect Effekt von Nicht - Tumor - Zellen auf die Tumorentwicklung
Veränderung von benachbarten Zellen Genom Rearrangement, Chromosomenaberration, Schwester-Chromatid-Austausch, Deletion, Duplikation, Mutation, Amplifikation
RIBE Radiation Induced Bystander Effect. Beitrag von Nicht - Tumor - Zellen auf den Effekt einer Tumorbestrahlung
Vermittlung Der Bystander Effect kann durch Zellverbindungen zwischen Tumor- und Stromazellen vermittelt werden oder durch die Ausschüttung von von Bystander Signalen.
Bystander - Signale Wichtige Bystander - Signale sind ROS (reactive oxygen species), RNS (reactive nitrogen species), SOD (superoxid dismutase) und TGF-β
Erythrozyten Ery-Bestrahlung
Nach Sauerbier W, Strahlentherapie 1958;107:468-477
experimentelle Tumor-Zelllinien Yoshida-Sarkom der Ratte

Teil von

Strahlenbiologie Radioonkologie Onkologie
blauer Punkt  

Impressum                         Zuletzt geändert am 11.03.2022 5:12