zurück Home

Gefäßtumoren

Allgemeines

ISSVA
Classification of
Vascular Anomalies 2014 (1)
Benigne Lokal aggressiv oder borderline Maligne
  • Infantile Haemangiome
  • CH, congenital hemangioma
    • RICH, Rapidly involuting congenital hemangioma
    • NICH, Non-involuting congenital hemangioma
    • PICH, Partially involuting congenital hemangioma
  • Tufted Angiom
  • Spindlzell Haemangiom
  • Epithelioides Haemangiom
  • Pyogenes Granuloma
  • Kaposiformes Haemangioendotheliom
  •  Retiformes Haemangioendotheliom
  • Papilläres intralymphatisches Angioendotheliom, PILA, Dabska Tumor
  • Compositee Haemangioendotheliom
  • Kaposi - Sarcom
Angiosarcom
Epithelioides Haemangioendotheliom
Epidemiologie  

Hämangiome

Epitheloide Haemangiome angiolymphoide Hyperplasie mit Eosinophilie
Juvenile nasopharyngeale Angiofibrome Spezieller stark vaskularisierter nicht infiltrierender gutartiger Tumor des Nasopharynx oder der hinteren Nasenhöhle.
Kavernome Gutartige Gefäßfehlbildungen. Stark erweiterte, instabile und unstrukturierte Blutgefäße aus. Inzidenz im Gehirn 1 : 200. Bei Größenzunahme unspezifische Symptome: Kopfschmerz, Schwindel. Komplikation: Gehirnblutungen. Defekt des Gens CCM1 von Endothelzellen.
Angiosarkom <1% aller Sarkome. Am häufigsten in der Haut und dem oberflächlichen Bindegewebe oder der Milz.
Quellen 1.) ISSVA International Society for the Study of Vascular Anomalies

Impressum                           Zuletzt geändert am 29.11.2015 20:10