zurück Home Speicheldrüsen-Tumore
Allgemeines  
große Speicheldrüsen Glandula parotis (Ohrspeicheldrüse) Glandula submandibularis (Unterkieferspeicheldrüse) Glandula sublingualis (Unterzungendrüse)
Gl. sublingualis
Gl. parotis häufigster Tumorsitz, 20-25% bösartig
Glandula submandibularis 55-jähriger Mann mit einem Karzinom der linken G. submandibularis pT3 pNo Mo
kleine Speicheldrüsen befinden sich:
orale Mucosa, Gaumen, Uvula, Mundboden, Zungengrund, retromolare Region, peritonsilläre Region, Pharynx, Larynx, Nasennebenhöhlen
Epidemiologie
Stadien TNM-Stadieneinteilung, gilt nur für große Speicheldrüsen. Kleine Speicheldrüsen werden entsprechend ihrer Lokalisation gestaged, z.B. Lippendrüse wie Lippen-Ca.
Prognose hängt ab, von den befallenen Drüse, der Histologie, den Stadium, der Infiltration des N. facialis, der Fixierung an Haut oder Nachbarstrukturen, und dem Lymphknotenstatus.
Klinik
Metastasierung
Diagnostik
Morphologie mukoepidermoide Karzinome: am häufigsten adenoid - zystisches Karzinom: 2. häufigstes Karzinom
ACC Acinus-Zell-Karzinom 3. häufigstes Karzinom Wurde früher für gutartig gehalten.
OP erste Wahl, weite Exzision, totale oder superfiziale Parotidektomie. Radiotherapie: ACC nicht sehr strahlensensibel.
Postoperative RT wirksam. Schnelle Neutronen Postoperative 125I-Seed-Brachytherapie (1).
Whartin-Tumor, Zystadenolymphoma papilliferum
Therapie primäre Radikal-OP. Bei großen Tumoren adjuvante Strahlentherapie.
Ergebnisse

Operation

Radiatio

Adjuvante Bestrahlung. Nicht resektable Tumoren wurden erfolgreich mit schnellen Neutronen oder Protonen behandelt.

Chemotherapie

endokrine Therapie

Target - Therapie

offene Protokolle

Quellen 1.)Mao M-H et al.:
Postoperative [125I] seed brachytherapy in the treatment of acinic cell carcinoma of the parotid gland With associated risk factors.
Strahlenther Onkol 2014;190:1008–1014
DOI 10.1007/s00066-014-0668-3
Universität Peking

2.) Godwin JT, Foote FW Jr, Frazell EL:
Acinic cell adenocarcinoma of the parotid gland; report of twenty-seven cases.
Am J Pathol 1954;30:465–477


Impressum                               Zuletzt geändert am 18.09.2012 3:48