zurück Home therapeutisch wichtige radioaktive Isotope
allgemeines  
Nuklearmedizin
Isotop Halbwertszeit Bemerkungen
32 Phosphor   32P wird von der Tumorzelle aufgenommen
89Strontium   89Strontium wird in den Knochen eingebaut
90 Yttrium 2,67 Tage Wird in Mikrospheren zur Therapie von Lebermetastasen eingesetzt. Radiosynoviorthese von Kniegelenken. Als 90Y-Edotreotid zur Therapie von Carcinoiden. Reiner Beta-Strahler, 0,94 MeV, mittlere Reichweite 2,5mm
131Jod 8,04 Tage Anreicherung in der Schilddrüse.
161Terbium 6,9 Tage β-Teilchen, Konversions- und Auger-Elektronen. Reichweite 0,5-30 µm. Herstellung: Neutronenbestrahlung von 160Gadolinium.
169Erbium   Radiosynoviorthese bei kleinen Gelenken.
177Lutetium 6,7 Tage β-Zerfall, 0,498 MV zu 177Haffnium. Reichweite 100 µm. L-177-PSMA für Prostatakarzinom-Metastasen.
186Rhenium 186Rhenium zur Radiosynoviorthese bei mittleren Gelenken
198Gold Wurde früher zur Radiosynoviorthese und der Peritonealbestrahlung bei Ovarialkarzinom verwendet. Hoher Gammaanteil.
222Radon 3,83 Tage Im Gasteiner Heilstollen seit Jahrzehnten bei chronischen Schmerzsyndromen eingesetzt. Bad Stebener RAD-ON01 Studie
223Radium   Kalzium-Analogon. Wird als 223RaCl2 bei Knochenmetastasen bei Prostata-Karzinom  eingesetzt. Xofigo
226Radium 1620 Jahre Wurde früher zur Brachytherapie eingesetzt.
Radiogold beim Ovarial-Karzinom (1)
198Gold Historisches Verfahren! Partikelgröße 10 — 20µ. Dosis 150 mCi 90 % der Aktivität nach 24 h fixiert.
β: 90 % E-ß max: 0,9 MeV Eindringtiefe:1-1,5 mm. γ: 10 % E-γ:0,41 MeV. HWZ phys.: 2,7d.
Therapeutisch wirksame β-Dosen bei 150 mCi:
  • Peritonealoberfläche 40 Gy
  • Netz bis 60 Gy
  • retroperitoneale und mediastinale LK z.T. 100 — 300 Gy
  • Knochenmarksbelastung z.T. 1,5 Gy.
  • Abdominal wirksame y-Dosis 7,5 Gy.
Brachytherapie
Isotop Halbwertszeit Bemerkungen

60 Cobalt

5,27 Jahre Wurde früher in Telekobaltanlagen zur Strahlentherapie verwendet.
137 Caesium 30,1 Jahre Früher zur Brachytherapie und zur Teletherapie verwendet.
192 Iridium 74,8 TageStandardisotop beim HDR-Afterloading
226Radium 1600 Jahre Früher zur Brachytherapie verwendet. Gefährlich durch Ausgasung von Radon. Zerfall
252Californium 1600 Jahre Emitiert Neutronen einer Energie von 2,1-2,3 MeV und Gammastrahlen von 0,5-1 MV. T1/2 = 2,65a. Wird in Iridium-Platin gekapselt. Schnelle Neutronen haben eine relaive biologische Effektivität von 6. Übliche Brachytherapie-Quellen sind 23x2,3mm groß und enthalten 125-150 µg 252Cf
Quellen 1.) Arndt J:
Indikationen und Grenzen der Strahlentherapie bösartiger Neubildungen.
Stuttgart: Fischer 1973.

blauer Punkt

Impressum                         Zuletzt geändert am 16.02.2014 10:38