zurück Home EDV in der Medizin
allgemeines Hier sind mehrere Gebiete zusammen gefasst, die Computer in der Medizin anwenden. Diese Fächer sind früher ohne Computer ausgeübt worden. Heute jedoch lassen sich ohne Rechner kaum noch relevante Erkenntnisse gewinnen.
GMDS Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie
Medizinische Informatik Die Medizinische Informatik unterstützt das Datenmanagement in der Medizin und im Gesundheitswesen mit dem Ziel der interdisziplinären und intersektoralen Zusammenarbeit in der Versorgung, Forschung und Administration.
Medizinische Biometrie Die Medizinische Biometrie stellt Methoden zur Planung, Durchführung und Auswertung klinischer Studien sowie für die molekulare biomedizinische Forschung an der Schnittstelle zur Bioinformatik und Systembiologie bereit.
Lebenserwartung
Lebensalter Lebenserwartung
2013-2015
Lebenserwartung
2014-2016
Männer Frauen Männer Frauen
0 Jahre 78,18 83,06 78,3 8302
10 Jahre 68,54 73,38 68,67 73,53
20 Jahre 58,66 63,46 58,79 63,61
30 Jahre 48,92 53,59 49,04 53,73
40 Jahre 39,29 43,79 39,42 43,93
50 Jahre 29,97 34,23 30,1 34,37
60 Jahre 21,52 25,19 21,62  25,73
70 Jahre 14,13 16,8 14,24 16,94
80 Jahre 7,81 9,3 7,91 9,43
90 Jahre 3,68 4,22 3,41 4,3
100 Jahre 1,8 1,95 1,82 2,08

Berechnet nach den Sterbetafeln 2013 bis 2015 und 2014-2016(2).
Sterbefälle
Tumor - Statistik Mortalität, Letalität, Inzidenz, Tumor - Studien, Register, Verlaufsstatistik, Endpunkte, Remission, Evidenz
Epidemiologie Die Epidemiologie befasst sich mit der Untersuchung, Verbreitung und dem Verlauf von Krankheiten und Gesundheitsparametern sowie deren Ursachen in der Bevölkerung.
Medizinische Dokumentation Die Medizinische Dokumentation umfasst den gesamten Verarbeitungszyklus medizinischer Daten im Gesundheitswesen und in der Forschung, von der Erfassung, über die Aufbereitung und Validierung, bis zur Auswertung und Präsentation. Die Patientenakte umfasst alle personenbezogenen Aufzeichnungen über die Untersuchung und Behandlung von stationären, vor- und nachstationären, teilstationären Patienten sowie alle Aufzeichnungen über durchgeführte ambulante Operationen.
Medizin - Software
medizinische IT-Netzwerke Risikomanagement
KIS Krankenhaus - Informations - System SAP-ISA-med, medico (Fa. Cerner)
RISRadiologie - Informations- System
PACSBild - Speichersystem
ROKISRadioonkologie-KIS ARIA (Fa. Varian), Mosaiq (Fa. Elekta)
DICOMStandard der Bildverarbeitung in der Medizin
HL7 Schnittstelle für die Übertragung von Patientendaten
AmbulanzNetzwerk für Praxen
AbrechnungKassen- und Privatabrechnung
ApothekeBestellsystem und Lagerhaltung
LaborAnforderung, Ergebnisverwaltung, Gerätesteuerung
NavigationNeuronavigation bei Hirnoperationen
Patienten-ÜberwachungEKG, Puls, Blutzucker, RR
Robotikz.B. Davinci -Operationsroboter
Dienstplan
Health Monitor Puls, Schlaf, Bewegung, Atmung, EKG, Sauerstoffversorgung, Blutdruck
ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH Herstellerunabhängiges Kompetenzzentrum für eHealth 1999 in Bochum gegründet Themen: elektronische Akten, elektronische Berufsausweise, Arzneimitteltherapiesicherheit, Telemedizin
Medizin - Technik
Quellen 1.) Lange S, Sauerland S, Lauterberg J, Windeler J:
The range and scientific value of randomized trials—part 24 of a series on evaluation of scientific publications.
Dtsch Arztebl Int 2017; 114: 635–40.
DOI: 10.3238/arztebl.2017.0635

2.) Statista – Das Statistik-Portal

3.) Health Network

Teil von

Medizin

Impressum                         Zuletzt geändert am 03.12.2015 21:20