zurück Home Nutzung von Naturprodukten
allgemeines  
Haustiere Hunde Katzen: BRD 2013 11.500.000 Hauskatzen Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe
Nutztiere Schweine, Rinder Milch, Milchprodukte Geflügel, Eier Fasern, Wolle
Wassertiere Fische: Meer, Süßwasser Muscheln, Tintenfische
Bienen
Art Westliche Honigbiene, Apis mellifera: 25 Unterarten Östliche Honigbiene, Apis cerana
Wachs Ausscheidung der Bienen aus den Wachsdrüsen ihrer Bauchringe.
Propolis aus Baumharz und Pollen. Verwendung zum Abdichten von kleinen Öffnungen Auskleidung der Wabenzellen für die Brut. Hemmung von Mikroorganismen
Varroamilbe Varroa destructor Entwickelt und vermehrt sich in der verdeckelten Brut im Bienenstock
Nutzpflanzen
Beeren Obst Gemüse Getränke Gewürze Nutzhölzer
Speisepilze Champignon, Röhrlinge Zuchtpilze: Austernseitling, creme-weisser Seitling, Kräuterseitling, Limonenseitling, Rosenseitling, Shitak, Igelstachelbart, Goldkäppchen, Piopino, weißer Buchenpilz
Mikroben
Bakterien Joghurt Lactobacillus acidophilus, Bifidobacterium, Lactobacillus casei efficilis.
Tequila: Bakterium Zymomonas mobilis vergärt die Herzen der blauen Agave bei der Produktion von Tequila.
Algen Haematococcus pluvialis, Blutregenalge: Enthält viel Carotinoide
Hefen Bierhefen obergärigen Hefen: für Weizenbiere, steigen in der Flüssigkeit auf.
untergärige Hefen: für Gerstenmalz, sinken an den Boden der Flüssigkeit.
Farbstoff
verarbeitete Lebensmittel
Quellen 1.) Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei


Teil von

Biologie

Impressum                             Zuletzt geändert am 20.07.2019 20:26